Bildung

(Möglichkeit der) Beschulung schulpflichtiger Kinder & Jugendlicher (im Don Bosco-Haus)

Den Sonderunterricht in unserer Einrichtung besuchen diejenigen schulpflichtigen Bewohner, die bedingt durch das Ausmaß ihrer Beeinträchtigung entweder nicht in der Lage sind, die Fahrten mit dem Bus zur Schule (Förderzentrum) in Mölln unbelastet auf sich zu nehmen oder/ und nicht in der Lage sind, dem Unterrichtsniveau des regulären Unterrichts der ortsansässigen Schule für körperlich und geistig beeinträchtigte Menschen mit ihren Fähigkeiten zu bewältigen.
Hierdurch kann im Don Bosco Haus anhand der Belastbarkeitsgrenze des einzelnen Schülers entsprechend ein angemessener Unterricht stattfinden.
Unterrichtet wird von zwei Lehrern des ortsansässigen Förderzentrums.

Diejenigen Schüler, die im Sozialrecht als blind gelten oder bei denen zumindest eine erhebliche Einschränkung des funktionalen Sehens vorliegt werden zusätzlich von der Staatlichen Schule für Sehgeschädigte bei uns im Don Bosco-Haus sonderpädagogisch betreut, bzw. die Betreuer dieser Schüler werden bezüglich der besonderen Förderung beraten, um es im Alltag weiterführen zu können.

Erwachsenenbildung

Die Erwachsenenbildung geht davon aus, dass Menschen während des ganzen Lebens fähig und motiviert sind, sich in der Auseinandersetzung mit dem gesellschaftlichen Umfeld zu entwickeln und zu lernen. Diese Fähigkeit und das Recht auf Bildung gilt auch für geistig beeinträchtigte Erwachsene.

Die Erwachsenenbildung im Don Bosco-Haus richtet sich nach den Wünschen, Interessen und Bedürfnissen der TeilnehmerInnen im Bildungsprozess aus, d.h. die TeilnehmerInnen werden in die Planung des Kursgeschehens und in die Auswahl der Themen, Methoden und Medien miteinbezogen. Da die „üblichen“ Kommunikationswege nicht immer zur Verfügung stehen, werden auch kognitive Themen so vor- und aufbereitet, dass die TeilnehmerInnen die Möglichkeit erlangen, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen. So kommt der Nutzung aller Sinne eine entscheidende Bedeutung zu.

Neben dem Fachpädagogen für Erwachsenenbildung werden auch andere Fachleute zu speziellen Themen mit hinzugezogen, z.B. Mediziner oder Biologen  zum Thema „Der Mensch“, Berufsmusiker zum Thema „Instrumentenkunde“, Hauswirtschafter/ Koch bei den Themenbereichen „Küche, backen, Lebensmittel“.