Willkommen auf den Seiten des Don Bosco-Hauses, Mölln

Lieber Tom Meissl,
liebe Unterstützer*innen,
DANKE für diese tolle Idee – 1000 PS für 1PS!!!
Toll, dass ihr mit diesem Waaahnsinnstag uns ein neues Therapiepferd ermöglicht!!!
Wir sind natürlich dabei und freuen uns auf euch alle und auf eure genialen Cars.
Und auf Crashed Balcony, die dort für alle auftreten neben vielen anderen Bands.
KOMMT VORBEI! LOHNT SICH!!!🤩💯✌️👏🕺💃

 


 

Auftaktveranstaltung für unser neues Inklusionsprojekt
„MÖLLN INKLUSIV 2022 – 2027“

Gemeinsam mit der Stadt Mölln und dem Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum Lauenburg wird das Don Bosco-Haus, Mölln sich engagieren für die Umsetzung eines riesengroßen Projekts für unterschiedlichste Inklusionsmassnahmen, darunter als besonderer Schwerpunkt die Umsetzung verschiedener Digitalisierungsmöglichkeiten wie zum Beispiel unser barrierefreies Projekt mit der Stadtbibliothek, über welches wir an dieser Stelle demnächst ausführlich berichten werden.
Wir freuen uns riesig über diese großartige Chance und über die Zusammenarbeit mit der Stadt Mölln und dem LHW Kreis Herzogtum Lauenburg.
Deswegen gab es am 15.6. eine tolle Auftaktveranstaltung in unserem schönen Mölln mit den weiteren Kommunen, die ebenfalls erfolgreich aus den Bewerbungen gewählt wurden, den Unterstützer*innen von Aktion Mensch und dem Team von Unterstützer*innen aus der Kieler Staatskanzlei.
Bald gibt es mehr Infos! Versprochen!

 

‚Don Bosco on air‘ nutzte mit seinem Radiostudio vor Ort die Chance des Tages für zahlreiche Interviews, hier Radioreporter Andreas Seelig mit Assistentin Kathrin Krüger im Gespräch mit dem neuen Möllner Bürgermeister Ingo Schäper für die nächste Radiosendung im Offenen Kanal Lübeck. Termin folgt!

 

Das Catering gestalteten Don Bosco-Haus und LHW Kreis Herzogtum Lauenburg gemeinsam

 

Und natürlich darf an diesem besonderen Tag ein Möllner Urgestein nicht fehlen … Herr Till, nein, unser Till Eulenspiegel. Mit seinem herzlichen Humor und dem dazu gehörigen Schalk im Nacken hat er heiter und lustig den besonderen Tag eröffnet und wird sicher intensiv seine Ideen zur Inklusion mit den Bürger*innen teilen.

 

Teil des Cateringteams, Roman Rusiecki, Küchenchef und Gregor Szepan, beide Don Bosco-Haus. Mit Herrn Schultze vom LHW – Catering gab es ein tolles kulinarisches Angebot.

 

Herrlich laue Sommerstimmung im wunderschönen Stadthauptmannshof, ein sehr gelungener Rahmen für diesen besonderen Tag

 

Vor Ort Studio von Don Bosco on air, Leitung Andreas Möller-Totolo mit zwei weiteren Reporterinnen Angelika Malakowsky und Annegret Wulf, als musikalische Begleitung in den Pausen der Musiker und Musiktherapeut Uli Jessen


Förderprojekt „Mölln Inklusiv 2022 – 2027“

 

Inklusion wird im Don Bosco-Haus schon sehr lange gelebt. Zusammen mit der Volkshochschule führen wir Kurse und Workshops durch, kooperieren mit der Stadtbücherei und bieten 14-tägig eine inklusive musikalische Mittwochsandacht in der katholischen Kirche an. Daneben entwickelten wir gemeinschaftlich ein neues Leitbild „Segel setzen-Fahrt aufnehmen“.

Unsere vielseitigen inklusiven Aktionen möchten wir mit dem Förderprogramm „Inklusion vor Ort – Das Förderprogramm für einen inklusiven Sozialraum in Schleswig Holstein“ von Aktion Mensch und der Landesregierung zusammen mit vielen Partnern weiter ausbauen. Unsere Initiative wurde vom Bürgermeister Herrn Wiegels sehr begrüßt und es wurde in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Stadt Mölln und dem Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum Lauenburg gGmbH ein Konzept für eine Bewerbung entwickelt.  Durch verschiedene Partner*innen, welche sich aus Menschen mit Behinderung sowie aus möglichst vielen verschiedenen Interessentengruppen, Institutionen, Einrichtungen, Verbänden und Vereinen der Stadt Mölln zusammensetzen, soll ein professionelles Netzwerk aufgebaut werden. Mit Hilfe dieses Netzwerkes sollen Maßnahmen und Projekte für einen inklusiven Sozialraum in der Stadt Mölln initiiert und das Bewusstsein für Inklusion im Alltag verankert werden

Das Thema der digitalen Teilhabe liegt uns dabei besonders am Herzen. Teilhabe und Mitbestimmung setzen einen Zugang zu Information voraus. Unsere Bewohner*innen des Don Bosco-Hauses haben umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien wie CABito und I-Pads und Adaptionen wie Eyetraking und Trackballs zur vereinfachten Bedienbarkeit von digitalen Medien gesammelt. Ziel des Förderantrags ist es unter anderem, dass alle Menschen barrierefrei Zugang zu Informationen u.a. über Bildungs-, Kultur und Sportangeboten über digitale Medien erhalten. Maßnahmen und Angebote werden partizipativ mit Expert*innen in eigener Sache entwickelt und durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

Frau Wulf freut sich sehr, dass wir jetzt in der engeren Auswahl sind.

 

Hier finden Sie das komplette Konzeptpapier

 


Gemeinsame Caritas-Nothilfe


Unser Magazin


Spende

Auch Sie können für die Erhaltung unserer zahlreichen Förderprojekte für unsere Bewohner*innen spenden. Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich ganz herzlich im Voraus,

 

Ihre Petra Harms
-Vereinsvorsitzende/Trägerin des Bundesverdienstordens-

 

Spendenkonten:

Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg:
IBAN: DE39 2305 2750 1000 5242 35
BIC: NOLADE21RZB

Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG:
IBAN: DE67 2006 9177 0013 3082 43
BIC: GENODEF1GRS

Bank für Sozialwirtschaft:
IBAN: DE17 2512 0510 0001 4012 00
BIC: BFSWDE33HAN

 


Hier klicken für den gesamten Zeitungsartikel der Lübecker Nachrichten

Hier klicken für den Zeitungsartikel aus der Neuen Kirchenzeitung

 


 

Jeder Mensch ist von Gott ins Leben berufen und mit einer unverlierbaren Würde ausgestattet und hat das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit und Individualität.

Das Don Bosco-Haus ist eine Therapie- und Fördereinrichtung für Menschen mit schwersten Mehrfachbehinderungen. Unser Ziel ist es, dass jeder Mensch bei uns so glücklich wie möglich leben kann.

Ein Leben in Würde, orientiert an der Individualität und den Bedürfnissen. Das umfangreiche heilpädagogische Förderangebot berücksichtigt die Möglichkeiten des Einzelnen und hilft ihm zur größtmöglichen Verselbständigung sowie bei der Entwicklung seiner Persönlichkeit.

 


 

Wir suchen!

Erzieher/-innen, Heilerzieher/-innen, Heilerziehungspfleger/-innen
mit durchschnittlich 35 Std./Woche
und in weiteren Teilzeitmodellen sowie bis 450,00 €

Musikpädagogen und Musiktherapeuten